5 Jahre Fairtrade-Markt Roßtal

Vor genau fünf Jahren wurde der Grundstein für die Fair-Trade-Bewegung im Markt Roßtal gelegt.

Vor genau fünf Jahren wurde der Grundstein für die Fair-Trade-Bewegung im Markt Roßtal gelegt. Um die Idee des Fairen Handels zu unterstützen und so den Stellenwert für faire Arbeits- und Lebensbedingungen im weltweiten Handel zu erhöhen, wurde im Jahr 2012 die Steuerungsgruppe „Fair-Trade Markt Roßtal“ ins Leben gerufen. Die Gruppe rund um Ihre Vorsitzende Barbara Schröder verfolgt seit dieser Zeit das Ziel, „Fair-Trade“ in Roßtal bekannt zu machen und zu verbreiten. Mit der Auszeichnung zur „Fair-Trade-Town“ am 20.10.2012 wurde der Markt Roßtal für sein Engagement im Fairen Handel geehrt.

Fünf Jahre später, am 21. Oktober 2017, war es dann soweit: das erste Jubiläum „Fairtrade-Markt Roßtal“ konnte gefeiert werden. Am Abend begrüßte Bürgermeister Völkl dazu rund 80 Gäste im evangelischen Gemeindehaus, darunter Landrat Matthias Dießl, Uwe Kekeritz (Mitglied des Bundestages für Bündnis 90/ Die Grünen), die Mitglieder der Steuerungsgruppe, Markträtinnen und Markträte sowie zahlreiche „Fair-Trade-Begeisterte“. Während der letzten fünf Jahre hat sich in Roßtal, bezüglich der Unterstützung des Fairen Handels, viel getan. So erhöhte sich beispielsweise die Zahl der Vereine und Unternehmen, die faire Produkte verwenden. Im Rathaus wird fairer Kaffee ausgeschenkt sowie faire Geschenkkörbe und Stofftaschen an die Jubilare verschenkt. Weiterhin trägt der Bauhof des Marktes faire Arbeitskleidung und das Ziel einer nachhaltigen Beschaffung wird verfolgt. Das große Engagement für den Fairen Handel führte sogar zu der Verleihung eines Sonderpreises im Rahmen des Wettbewerbes „Hauptstadt des Fairen Handels 2017“ (Bericht im Amtsblatt 12 – 2017), bei dem der Markt Roßtal 10.000 Euro gewonnen hat. Bürgermeister Völkl betonte die Wichtigkeit einer fairen Lebensweise und bedankte sich bei allen Beteiligten, die die Idee „Fair-Trade“ unterstützen und voranbringen.

Anschließend wurde der Film „5 Jahre Fairer Handel in Roßtal“ von Lisa Fiedler gezeigt, ein gelungenes Beispiel um die Notwendigkeit der Fair-Trade-Bewegung nochmals zu verdeutlichen (Film unter: http://www.rosstal.de/aktionen).

Landrat Matthias Dießl lobte die zahlreichen fairen Aktivitäten im Markt Roßtal und stellte anhand eines Beispiels heraus, dass der Stellenwert des Fairen Handels immer größer wird. So erzielte der Faire Handel in Deutschland, im Geschäftsjahr 2016, mit 1,3 Milliarden Euro einen Rekordumsatz. Dies entspricht einem Zuwachs von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Landrat Dießl gab zu bedenken, dass sich dieser Umsatz noch weiter steigern muss, um die Lebensbedingungen weltweit zu verbessern. Daher sollte sich jeder mit dem Fairen Handel auseinandersetzen und diesen unterstützen.

Uwe Kekeritz (MdB) teilte diese Meinung und erklärte wieviel Arbeit hinter der erzielten Steigerung der Umsätze im Fairen Handel steckt. Man braucht zahlreiche Akteure, die dabei helfen, „Fair-Trade“ bekannt zu machen. Roßtal ist einer dieser Akteure.

Ein weiterer Ehrengast an diesem Abend war Frau Obaga, eine Mitarbeiterin des Zentrums „Mission Eine Welt“ in Neuendettelsau. Die gebürtige Kenianerin arbeitet dort für vier Jahre als Studienleiterin und kehrt anschließend in ihre Heimat zurück. In Ihrem Vortrag berichtete Sie über die Auswirkungen des Fairen Handels in Kenia. Ihre Geschichte über die dort ansässigen Blumenbauern, deren Lebensweise und die Verbesserungen durch den Fairen Handel war sehr interessant und motivierte die Gäste sich auch zukünftig mit dem Thema „Fair-Trade“ auseinanderzusetzen.

Den musikalischen Ausklang des Abends übernahm Hannah Weimel mit ihrer neuen Band „el loco motivo“ passend zum Fairen Handel mit lateinamerikanischer Musik.

Der Markt Roßtal dankt allen Beteiligten für das große „Faire“ Engagement und erhofft sich noch weitere erfolgreiche Jahre als „Fair-Trade-Town“

drucken nach oben