Checkliste für Unternehmen zur Erstellung eines Schutz-, Hygiene- und Parkplatzkonzeptes

Checkliste

Mit der "Zweiten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung" vom 16.04.2020 wurden von der Bayerischen Staatsregierung erste Lockerungen hinischtlich der Anti-Corona-Maßnahmen beschlossen, die es einem Großteil des Roßtaler Einzelhandels ermöglichen werden, ab 27.04.2020 das Ladengeschäft wieder aufzunehmen. Allerdings hat die Staatsregierung diese Lockerungen zugleich mit einigen Auflagen verbunden, welche bereits am 21.04.2020 mit der "Verordnung zur Änderung der Zweiten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung" um die sog. "Maskenpflicht" ab 27.04.2020 ergänzt wurden.

 

 

 

Deshalb gelten für Ladengeschäfte und den Einzelhandel künftig folgende Auflagen:

 

  • Einlasskontrollen, d.h. es muss sichergestellt werden, dass die maximal zulässige Kundenzahl (ein Kunde pro 20 m²) und die erforderlichen Abstandsregeln (1,5 m Mindestabstand) eingehalten werden.
  • "Maskenkonzept": Personal und Kunden (ab 6 Jahren) dürfen sich ab 27.04.2020 nur mit geeigneter Mund-Nase-Bedeckung im Laden aufhalten.
  • Schutz- und Hygienekonzept ist zu erarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.
  • Parkplatzkonzept ist ebenso zu erarbeiten, falls Kundenparkplätze vorhanden sind und muss auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorgelegt werden.

Als Hilfestellung mit weiteren Details bei der Umsetzung dieser Vorgaben stellt das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege eine "Checkliste für die Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzepts sowie eines Parkplatzkonzepts" zur Verfügung.

 

Auf Grundlage der Befolgung dieser Auflagen werden die Beschränkungen im Bereich der Geschäfte stufenweise erleichtert:

 

  • Ab 20. April 2020 dürfen Bau- und Gartenmärkte sowie Gärtnereien wieder öffnen.
  • Ab 27. April 2020 dürfen Kfz-Händler, Fahrradhändler und Buchhandlungen wieder öffnen.
  • Ab 27. April 2020 dürfen weitere Geschäfte bis zu einer maximalen Verkaufsfläche von 800 Quadratmeter öffnen. Das bedeutet eine maximal zulässige Kundenzahl von 40 Personen pro Laden.
  • Es ist entsprechend des Beschlusses der Ministerpräsidentenkonferenz beabsichtigt, dass Friseure ab 4. Mai 2020 wieder öffnen dürfen. Die Entscheidung darüber wird unter Berücksichtigung der weiteren Entscheidungen der Ministerpräsidentenkonferenz sowie des Bundes und unter Beachtung des Infektionsgeschehens rechtzeitig vorher erfolgen.

Dessen ungeachtet können die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden im Einzelfall ergänzende Anordnungen erlassen, soweit es aus infektionsschutzrechtlicher Sicht erforderlich ist.

 

(Stand: 22.04.2020)

drucken nach oben