Kindermarktgemeinderat Roßtal

Bereits bei der Fachkonferenz des KJR Fürth, zum Thema Partizipation 2012 entstand die Idee eines Kindermarktgemeinderates für Roßtal. Martina Bär, die Jugendbeauftragte des Marktes Roßtal, machte sich im folgenden Jahr auf die Suche nach Unterstützern und Mitstreitern, welche sie in der Grundschullehrerin Monika Lang, dem Geschäftsführer des Kreisjugendring Frank Reißmann und der Jugendhausleitung Kerstin Wolf fand. Nach einiger Planung und Organisation war es dann am 17. Januar 2014 soweit, es wurde in der Grundschule Roßtal der erste Kinderbürgermeister und Kindermarktgemeinderat gewählt. Da im ersten Wahlgang keiner der drei Bürgermeisterkandidaten eine Mehrheit erreichen konnte, fand noch am selben Tag eine Stichwahl statt. Am Tag darauf wurden den Schülern die Wahlergebnisse präsentiert.

Genau wie bei einer richtigen Wahl traten auch bei der Kinderwahl verschiedene Parteien mit unterschiedlichen Zielen an. Diese Ziele spiegelten sich in den drei Unterausschüssen Umwelt, Menschenrechte und Freizeit, die von den Kindern gegründet wurden, wieder.

 

Nach einer zweijährigen Amtszeit wurden der Kinderbürgermeister wie auch der Kindermarktgemeinderat im März 2016 neu gewählt. Die einzelnen Parteien konnten wieder mit gefüllten Listen antreten, sodass der zweite Kindermarktgemeinderat mit zehn Markträtinnen und Markträten sowie einem Bürgermeister voll besetzt war.

 

Im März 2018 startete eine weitere Amtsperiode mit neuer Besetzung. Durch zweimaligen Stimmengleichstand und eine finale Stichwahl stand fest, dass der dritte Kindermarktgemeinderat mit 13 Markträtinnen und Markträten sowie einem Kinderbürgermeister voll besetzt ist.

Wie bisher wird in den Ausschüssen Freizeit, Umwelt und Menschenrechte weiter gearbeitet. Auch werden neue Themen, wie zum Beispiel die Skateranlage oder auch „Roßtal Trempelt“, angegangen.

 

 

Logo Kindermarktgemeinderat

drucken nach oben